Belästigung, Diskriminierung, Rassismus

Belästigungen im öffentlichen Raum in Form von:
– Cat Calling
– Grenzüberschreitungen/ angefasst werden
– Rassismus

– Mobbing
– Diskriminierung von psychischen und/ oder körperlichen Erkrankungen


Wir wünschen uns:
– Tabuthemen durchbrechen
– Transparenz schaffen
– Aufklärung und Sensibilisierung von Polizei, Schule und Gesellschaft durch:
Workshops (z.B. zum Thema Sicherheit, auch gerne im kirchlichen Umfeld), Infoveranstaltungen, Plakataktionen
– Konsequenzen bei Grenzüberschreitungen
– bessere Integration von geflüchteten Menschen und respektvoller Umgang miteinander

Jugendkonferenz 2022, 2023

Handlungsmöglichkeiten

> Prävention

  • Selbstverteidigungskurse
  • Infoveranstaltungen/ Programme, die in Schulen angeboten werden können
  • Sensibiliserung der Themen durch Schulsozialarbeit

> Aufklärung

  • Tabuthemen ins gesellschaftliche Bewusstsein rücken (z.B. Plakataktionen, Infoveranstaltungen)

> Intervention

  • Bundesweites Hilfetelefon bei Gewalt gegen Frauen: Tel.: 08000 116 016 https://www.hilfetelefon.de/
  • Interventionsstelle Trier Beratung und Unterstützung für Frauen bei Gewalt in engen sozialen Beziehungen Tel.: 0651-9948774 https://www.interventionsstelle-trier.de/
  • Schulsozialarbeit (an Real- und Gesamtschulen) als erste Anlaufstelle, um gemeinsam über weitere Möglichkeiten und Schritte nachzudenken
  • Schulpsychologischer Dienst